EPA: Rückblick und Vorschau 2020

von Selina Treffner

Die European Parks Academy findet 2020 zum vierten Mal in Klagenfurt statt: Internationale Expertinnen und Experten, top-aktuelle Themen und ein buntes Stell-dich-ein.

„Zum Jahreswechsel freuen wir uns, das Programm der European Parks Academy 2020 zu präsentieren“, sagt EPA-Koordinatorin Lisa Wolf. „In den drei Seminaren beschäftigen wir uns mit aktuellen Themen im Management von Schutzgebieten. Wir präsentieren und diskutieren Lösungen und hilfreiche Tools“.

Wie können in der Entwicklungszusammenarbeit Menschenrechte und Naturschutz in Einklang gebracht werden? Das Seminar wird gestaltet von Minnattallah Boutros (GFA Consulting GmbH, Hamburg) und Jennifer Kelleher (IUCN, Programme Officer for Governance, Equity and Rights). Es mündet in eine Podiumsdiskussion mit internationalen NGOs und Entwicklungsagenturen.

Wie können Natura 2000-Gebiete zu Impulsgebern für regionale Entwicklung werden? Möglichkeiten und Beispiele zeigen unter anderem Andrej Sovinc (IUCN | WCPA Regional Vice-Chair Europe), Catarina Ferreira (IUCN European Biodiversity Conservation Coordinator) und Nadine Seleem (IUCN Green List Junior Professional).

Wie können Conservation Capacities systematisch aufgebaut und entwickelt werden? Neue Wege und Ansätze präsentieren Eleanor Sterling (IUCN Capacity Development Group; American Museum of Natural History) and Neil McIntosh (EUROPARC Federation; LIFE-project e-natura2000.edu).

Die EPA findet vom 13. bis 18. Juli 2020 im Lakeside Park Klagenfurt statt. Für Frühbucher und Gruppen gibt es attraktive Preisnachlässe. Nähere Informationen zum Programm findest Du hier. Ein neuer Video-Clip gibt einen Rückblick auf die EPA 2019.

Zurück