Buenos dias, España

von Christian Keusch

Lehrauftrag an den Universitäten von Madrid

„Diese Vorlesung ist für mich eine Freude und Ehre“. Anfang Februar eröffnete Michael Jungmeier mit seinem Vortrag den MSc-Lehrgang „Management of Protected Areas“ in Madrid, das spanische Gegenstück zum gleichnamigen Lehrgang an der Universität Klagenfurt. Der Kurs wird von drei Universitäten der spanischen Hauptstadt in Zusammenarbeit mit Europarc angeboten. Die rund 40 Teilnehmer kommen aus Spanien und Lateinamerika, z. B. aus Argentinien oder Uruguay. Sie wollen im Kurs ihre praktischen Erfahrungen im Schutzgebietsmanagement auf ein gutes theoretisches Fundament stellen und ihre Kenntnisse vor internationalem Hintergrund vertiefen.

Thema von Jungmeiers Vorlesung waren „Prinzipien und Instrumente für das Integrierte Management von Schutzgebieten“. Neben den theoretischen Aspekten hatten die Studenten Gelegenheit auch ganz praxisbezogen mit der IPAM-Toolbox (www.ipam.info) zu arbeiten. Konzentriert und fröhlich machten sie sich mit dem Expertensystem vertraut. „Ein Super-Google für Schutzgebietsmanagement“, zeigten sich die Studenten begeistert. Michael Jungmeier bedankte sich für Einladung und Aufmerksamkeit mit feinstem Blütenhonig aus dem Rosental. Den hatte er zuvor mit einigem Aufwand und erheblicher Anstrengung durch diverse Flughafenkontrollen geschleust.

Wir wünschen dem Kurs, der von Jose Vincente und Santos Casados geleitet wird, alles Gute und freuen uns weiterhin auf gute Zusammenarbeit und regen Austausch.

Zurück