GEO-Tag der Natur. Forschungsrallye zur Artenvielfalt im UNESCO Biosphärenpark Kärntner Nockberge.

Bearbeiter_innen Susanne Glatz-Jorde, Michael Jungmeier, Tobias Köstl
Auftraggeber_innen Biosphärenpark Kärntner Nockberge
Partner_innen ÖKOTEAM Graz
Regionen Österreich
Beauftragungsjahr 2020

Seit 2016 unterstützt E.C.O. den Biosphärenpark Kärntner Nockberge bei der Organisation und Abwicklung des alljährlichen GEO-Tags der Natur. Zu diesem Feldforschungsevent werden alljährlich Expertinnen und Experten der Biologie eingeladen, die in einem Zeitfenster von 24 Stunden alle Tier- und Pflanzenarten dokumentieren, die sie aufspüren können. Der Termin wird zwischen Mai und August gelegt, je nach Höhenlage des abgegrenzten Untersuchungsgebiets im UNESCO Biosphärenpark. Zu den GEO-Tagen der letzten Jahre (2016: St. Oswald, 2017: Zechneralm, 2018: Grubenbaueralm und Ebene Reichenau, 2019: Döbriach und Laufenberg, 2020: Grubenalm und Kirchheimer Wolitzenalm) fanden sich jeweils um die 45 Expertinnen und Experten ein. Sie dokumentierten in der Regel um die 1.000 Arten, darunter zahlreiche charakteristische und charakterisierende Arten der Nockberge sowie einzelne Erstnachweise. Wie jedes Jahr führen wir auch 2020 die jeweiligen Ergebnisse als Sonderband in der wissenschaftlichen Zeitschrift Carinthia zusammen.