Ökologische Konnektivität im Donauraum – Zukunftsaussichten und Leitsätze

Bearbeiter_innen Anneliese Fuchs, Maxim Grigull, Michael Huber, Michael Jungmeier
Auftraggeber_innen Nationalparkverwaltung Donauauen
Regionen Österreich, Deutschland, Ungarn, Rumänien, Serbien
Beauftragungsjahr 2019

Die Donau ist ein Zentrum der biologischen Vielfalt und eine wichtige Lebensader in Europa. Während Schutzgebiete einige der wertvollsten Standorte bewahren, begrenzt die Fragmentierung der Lebensräume die Bemühungen um ein kohärentes Ökosystem. Die ökologische Konnektivität wird immer wichtiger. Das Interreg-Projekt DANUBEparksCONNECTED initiierte die Kampagne DANUBE HABITATAT CORRIDOR, um der Fragmentierung entgegenzuwirken. Sie bietet donauweite Strategien und exemplarische Pilotaktionen zur Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der Konnektivität. E.C.O. wurde mit der Entwicklung und Gestaltung der Leitprinzipien für den Lebensraumkorridor Donau beauftragt, einem umfassenden Dokument, in dem Erfahrungen mit Good-Practice-Projekten gesammelt, Prioritäten für die Umsetzung der grünen und blauen Infrastruktur der EU definiert und 10 Leitprinzipien für ökologische Korridore formuliert werden. Es ist ein übergreifender Leitfaden für zukünftige Aktivitäten im Bereich der ökologischen Konnektivität entlang der Donau.

Der Leitfaden steht zum Download bereit unter: https://e-c-o.at/files/publications/downloads/dabu19_guidingprinciples_klein_191029.pdf