Nachhaltige Landbewirtschaftung zur Verringerung der Bodendegradation und Armutsbekämpfung

Bearbeiter Michael Huber, Hanns Kirchmeir, Alexandra Joseph
Auftraggeber REC Caucasus, Global Environment Facility (GEF)
Beauftragungsjahr 2017
Nachhaltiges Bodenmanagement und Erosionsbekämpfung sind prioritäre Herausforderungen in Georgien. Aus diesem Grund implementiert das „Regional Environmental Centre for the Caucasus (REC Caucasus) derzeit ein GEF-finanziertes Projekt in Georgien. Das übergreifende Ziel des Projekts ist es, Prinzipien und Praktiken des nachhaltigen Bodenmanagements (Landscape and Sustainable Land Management (L-SLM)) in nationale Strategien und institutionelle Strukturen zu integrieren, um so nachhaltige Landbewirtschaftungspraktiken in ländlichen Regionen zu fördern. Im Rahmen dieses Projekts sollen Pilotprojekte in ausgewählten georgischen Gemeinden umgesetzt werden. Aus diesem Grund beauftragte REC Caucasus E.C.O. mit der Entwicklung von 6 Mikroprojektvorschlägen, wie nachhaltiges Bodenmanagement praktisch umgesetzt werden kann und so zur Verringerung der Armut beitragen kann. Hierzu wurden 3 Pilotgemeinden ausgewählt, in denen diese Projekte umgesetzt werden. Die Projekte zielen auf eine Verbesserung des Weidemanagements, die Pflanzung von Windschutzstreifen und Obstgärten sowie die Einführung von Fruchtfolgesystemen ab. REC Caucasus wird in weiterer Folge die von E.C.O. vorbereiteten Pilotprojekte umsetzen. Diese dienen zukünftig als Demonstrationsflächen, wie nachhaltige Bodenbewirtschaftung in einem georgischen Kontext praktisch umgesetzt werden kann.