Maßgeschneidert

von Christian Keusch

Die Nockberge sind auf dem Weg zum Biosphärenpark.

„Biosphärenparks sind internationale Modellregionen für nachhaltige Entwicklung und sie sind die Schutzgebietskategorie, die wie maßgeschneidert für die Region Nockberge ist“ erklärt Michael Jungmeier, Leiter von E.C.O, begeistert. Der jetzige Nationalpark Nockberge soll in einen Biosphärenpark modernster Prägung umgewandelt werden. E.C.O. berät und begleitet die Nationalparkverwaltung Nockberge bei diesem Vorhaben, das ein hohes Maß an Planung, Koordination und Kommunikation erfordert.

In einer Reihe von Informationsveranstaltungen, die im Jänner begonnen hat, hat die Bevölkerung der Region Nockberge die Möglichkeit sich zum Projekt Biosphärenpark zu informieren. In Fachvorträgen werden zuerst Ziele und Inhalte von Biosphärenparks vorgestellt. Anschließend werden alle Fragen und Anliegen zum Thema von einer Expertenrunde entgegengenommen, beantwortet und diskutiert. Der zuständige Landesrat begleitet alle Veranstaltungen und zeigt großen Einsatz für einen zukünftigen Biosphärenpark Nockberge. „Das ist eine Chance für die Region, die wir unbedingt ergreifen müssen“, gibt sich LR Uwe Scheuch überzeugt.

Diese Einschätzung teilen die Fachleute in der Runde. Im Publikum bestehen aber auch Unsicherheit und Skepsis gegenüber dem Projekt „Biosphärenpark“. Fast alle Bedenken können ausgeräumt werden. „Was soll im Biosphärenpark besser sein als im Nationalpark?“ lautet eine der häufigsten Fragen. Ein Teilnehmer aus dem Publikum beantwortet sie gleich selbst: „Ein Biosphärenpark ist ein Nationalpark mit und für Menschen“.

Zurück