GEO-Tag der Artenvielfalt im Juni am Lendspitz

von Anna Kovarovics

Hotspot der Feldforschung ist heuer am 12. und 13. Juni das Natura-2000-Gebiet „Lendspitz-Maiernigg“ in Klagenfurt.

Am 12. und 13. Juni 2015 wird erstmals das Europaschutzgebiet „Lendspitz-Maiernigg“ im Rahmen des 17. GEO-Tag der Artenvielfalt unter die Lupe genommen. Die größte europäische Feldforschungsaktion konnte letztes Jahr, vorwiegend in Deutschland, Österreich und der Schweiz, rund 15.000 Teilnehmer begeistern. Innerhalb von 24 Stunden kreucht und fleucht auch heuer wieder nicht nur das Getier, auch ForscherInnen aus ganz Österreich schlagen sich durchs Dickicht auf der Suche nach möglichst vielen und möglichst spannenden Arten aus dem Tier- und Pflanzenreich. Das diesjährige Thema der Veranstaltung lautet "Wie viel Raum braucht die Natur: Wo stößt die Artenvielfalt an ihre Grenzen?" Gemeinsam mit ForscherInnen wird der Frage nachgegangen, welche Rolle der Platz spielt, den wir der Natur einräumen. Und wo es sinnvoll sein kann, dass wir Menschen ihr mehr Entfaltungsmöglichkeiten gewähren.

Interessierte HobbyforscherInnen sind herzlich dazu eingeladen, sich mit den ExpertInnen auf die Suche zu machen!

Zurück