Forschung auf Schiene

von Christian Keusch

Der Nationalpark Nockberge beteiligt sich ebenso wie die Biosphärenparks Großes Walsertal und Wienerwald an einem Forschungsprojekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, in dem es um Partizipationsprozesse geht.

Die Einbeziehung aller Bewohner der Region in die Entwicklung des Schutzgebietes ist der Nationalparkverwaltung Nockberge ein großes Anliegen. Sie hat sich dazu etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Alle Leser des „Panorama Nockberge“ wurden eingeladen an einem Reisegewinnspiel teilzunehmen.

Die achtzehn Gewinner – unter ihnen Vertreter aller Alters- und Berufsgruppen – verbrachten begleitet von einer Gruppe von Wissenschaftlern ein Wochenende im Biosphärenpark Wienerwald. Die Anreise erfolgte per Bahn und wurde für einen Workshop im eigenen Forschungswaggon genutzt. Die Teilnehmer konnten in entspannter Atmosphäre ihre Wünsche, Erwartungen und Befürchtungen gegenüber der Wandlung der Nockberge vom National- zum Biosphärenpark aussprechen. Die Forscher wiederum machten sich ein Bild davon, wie die Biosphärenparkidee in der Region wahrgenommen wird. Die anschließenden gemeinsamen Exkursionen in den Wienerwald, Weinverkostung und Heurigenbesuch bildeten den ungezwungenen Rahmen für weitere angeregte Diskussionen zwischen „Forschern und Beforschten“ und zeigten, dass Forschung Spaß macht und dass letztendlich alle Beteiligten davon profitieren können.

Zurück