Die Neuerscheinung

von Anna Kovarovics

Knowledge, parks and cultures – Band 5 in der Reihe Proceedings in the Management of Protected Areas veröffentlicht

Im Projekt „Transkultureller Austausch von Nachhaltigkeitswissen“, im Programm proVision des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, ging das Team von E.C.O. der Frage nach, welches Wissen für das Management von Schutzgebieten in verschiedenen Kulturkreisen relevant ist, bzw. ob und wie es über Grenzen hinweg ausgetauscht und nutzbar gemacht werden kann. Damit sollte etwa geklärt werden, ob das Konzept des internationalen MSc. Studiengangs „Management of Protected Areas“ auch außerhalb des europäischen Kulturkreises anwendbar ist. Der Erfolg des Programmes legt nahe, vergleichbare Kurse in anderen Kulturkreisen zu etablieren.

Die Analyse von vier Schutzgebieten in Österreich und Nepal zeigt Gemeinsamkeiten und kulturelle Unterschiede im Schutzgebietsmanagement auf und befasst sich mit der Frage eines transkulturellen Austausches des Wissens dieser Schutzgebiete und dessen Bedeutung in der globalen Diskussion rund um gemeinsame Ausbildungs- und Wissensaustauschstrukturen für Schutzgebiete.

Die vorgestellten Ansätze für die Berücksichtigung der kulturellen Komponenten im globalen Wissensaustausch können darüber hinaus für alle in einem internationalen Umfeld tätigen Personen und Organisationen von Interesse sein.

E.C.O. veröffentlichte die Ergebnisse dieses spannenden Projektes als Band 5 der Reihe „Proceedings in the management of protected areas“ mit dem Titel „Knowledge, parks and cultures“ im Heyn Verlag.

Nähere Informationen zum Buch erhalten Sie bei uns und auch unter untenstehendem Link:

http://www.verlagheyn.at/buch/detail/knowledge_parks_and_cultures/

und auf der Homepage des MPA-Lehrganges:

http://mpa.e-c-o.at/

Zurück