Amphibienmonitoring 4.0

von

Prototyp „e-DNA“ im Einsatz

Im Rahmen des Projekts Smart Environment Natura 2000 Living Lab kam der Prototyp unseres Amphibien-Kits „e-DANN“ letzte Woche erstmals erfolgreich zum Einsatz. „E-DNA“ steht dabei für „Environmental DNA“ und beschreibt eine innovative Methode des Amphibien-Monitorings.

„Für den Naturschutzbereich eröffnen sich damit völlig neue Möglichkeiten“, berichtet Projektmitarbeiterin Elisabeth Wiegele begeistert. „Wir beschreiten damit neue Wege für das Monitoring von Biodiversität.“

Die Funktionsweise von e-DNA ist schnell erklärt. Man entnimmt aus einem Gewässer, beispielsweise einem Teich, Tümpel oder Biotop, mehrere Wasserproben. Die anschließende genetische Analyse zeigt nicht nur, ob sich Amphibien in dem Gewässer befinden, sondern auch welcher Gattung sie angehören – unnötig wird, dass Forschende die Tiere ausfindig machen und zählen müssen.

Entwickelt wurde das Testkit durch das Tiroler Unternehmen Sinsoma GmbH. Letzte Woche war der Prototyp des Amphibien-Kits im Lakeside Park und im Europaschutzgebiet Lendspitz-Maiernigg im Einsatz. Es wurden DNA-Proben von insgesamt 3 Teichen bzw. Tümpeln entnommen. Nun warten Elisabeth und Team auf die Ergebnisse der Analyse.

Zurück