Walddynamik Monitoring im Nationalpark Gesäuse

Bearbeiter:innen Vanessa Berger, Hanns Kirchmeir, Tobias Köstl, Daniel Wuttej, Maxim Grigull
Auftraggeber:innen Nationalpark Gesäuse
Regionen Österreich
Beauftragungsjahr 2019

Unsere Waldökosysteme sind durch eine Vielzahl von natürlichen, aber auch anthropogenen Einflüssen geprägt. Im Rahmen des vorliegenden Projektes wird die Walddynamik von Umwandlungsprozessen im Nationalpark Gesäuse erhoben. Das von E.C.O. durchgeführte Waldmonitoring ist eine Folgeerhebung der Monitoringflächen aus den Jahren 2010-2012. Untersucht werden die natürlichen Prozesse auf von Lawinen geprägten Standorten, Borkenkäfer- und Windwurfflächen. Auf den anthropogenen Umwandlungsflächen soll beurteilt werden, wie sich verschiedene Managementmaßnahmen auf die Entwicklung der Vegetation und der Waldstruktur auswirken, um anschließend Managementempfehlungen ableiten zu können. Die Entwicklung dieser Umwandlungsflächen wird im Hinblick auf die Vegetationszusammensetzung, die Naturverjüngung und die Waldstruktur betrachtet, die auf der Grundlage der Waldinventurmethodik des Nationalparks Gesäuse erhoben wird. Darüber hinaus werden hochauflösende UAV- Luftaufnahmen gemacht, um die Walddynamik dieser Flächen zu dokumentieren.