Optimierung von Genehmigungsverfahren

Bearbeiter:innen Michael Jungmeier, Raphael Süßenbacher, Elisabeth Wiegele
Auftraggeber:innen KWF - Kärntner Wirtschaftsförderungs Fond
Regionen Österreich
Beauftragungsjahr 2018

In Bewilligungsverfahren spielen Aspekte des Natur- und Umweltschutzes eine zunehmend wichtige Rolle. Viele der Verfahren (zum Beispiel Umweltverträglichkeitsprüfungen, Naturverträglichkeitsprüfungen, naturschutzrechtliche Bewilligungen, etc.) sind komplex und für Antragsteller wie auch Behörden mit großem Aufwand verbunden. In einem vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds initiierten und finanzierten Projekt erarbeiten Vertreter_innen von Wirtschaft (Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer) und Behörden (Amt der Kärntner Landesregierung) gemeinsam Empfehlungen für möglich effektive Verfahrensabläufe. Ausgangspunkt ist die gemeinsame Analyse von guten und weniger guten Beispielen aus der Vergangenheit.

Die Ergebnisse des Projektes wurden in einem "Leitfaden für Genehmigungsverfahren in Kärnten" sowie in einem vertiefenden "Leitfaden für Naturschutzverfahren in Kärnten" aufbereitet und sollen in Zukunft Antragsteller_innen eine rasche Übersicht und eine bestmögliche Vorbereitung auf das Genehmigungsverfahren ermöglichen.

Antragsteller_innen erhalten Informationen zu den zentralen Erfolgsfaktoren eines Verfahrens in den Bereichen Planung und Vorbereitung, Kommunikation und zu Beratungsmöglichkeiten.

Dieses Projekt wurde vom Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) initiiert und finanziert. E.C.O. hat es mit seiner fachlichen Expertise von Beginn an begleitet.