Monitoring Training Review in Afrika

Bearbeiter:innen Susanne Glatz-Jorde
Auftraggeber:innen Peace Parks Foundation
Regionen Angola, Botswana, Namibia
Beauftragungsjahr 2018

Vom größten Schutzgebiet der Welt Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area (KAZA-TFCA), das sich über fünf afrikanische Länder erstreckt (Angola, Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe) wurde E.C.O. schon 2013 mit der Erstellung einer sozioökonomischen Grundlagenstudie und eines sozio-ökonomischen Monitoringsystems beauftragt. Im Jahr 2018 wird nun erstmals eine Zwischenbilanz gezogen, und E.C.O. wurde neuerlich für ein Monitoring Training bestellt. In einer Woche intensiven Trainings mit Vertreter_Innen aller Länder wurden die von E.C.O. entwickelten Tools (Fragebögen, Fokusgruppeninterviews und Datenbank) erprobt und durchgespielt. Eine praktische Übung erfolgte in einem Dorf in Namibia, wo mittels Fokusgruppendiskussion die bisherigen sozio-ökonomischen Auswirkungen des Schutzgebietsprogramms auf die lokale Bevölkerung evaluiert wurden.