Schilfmonitoring und UAV-Befliegung im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

Bearbeiter Hecke
Auftraggeber Naturpark Heidenreichsteiner Moor
Beauftragungsjahr 2016
Der Naturpark Heidenreichsteiner Moor liegt im nördlichen Waldviertel und wurde 1989 gegründet und ist inzwischen Teil eines Natura 2000-Gebietes sowie eines Ramsar-Gebietes. Das ursprünglich regenwasserversorgte Hochmoor war durch menschliche Beeinflussung (vor allem Torfabbau und Bau einer Forststraße mit begleitenden Entwässerungsmaßnahmen) stark degradiert. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken sind bis 2019 umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen geplant. E.C.O. wurde damit beauftragt, die Auswirkungen dieser Maßnahmen zu mit der Erstellung hochauflösender UAV-Luftbilder („unmanned aerial vehicle, landläufig „Drohne“) zu dokumentieren. Diese Bilder dienen der Dokumentation der Moorschutzmaßnahmen vor und nach deren Umsetzung auf der zentralen Hochmoorfläche. Zusätzlich wurden in den zentralen Bereichen des Moores fünf Monitoringflächen eingerichtet um die Ausbreitung des Schilfs Phragmites australis protokollieren zu können, welches im vorliegenden Fall als Störungszeiger gewertet werden kann (Pflanzen, die vor der Entwässerung nicht im Gebiet vorkamen).