Ökosystemares Waldmanagement in klimatischen Grenzbereichen

Bearbeiter Hanns Kirchmeir, Michael Jungmeier, Iris Velik
Auftraggeber Fonds zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen Österreichs (Hauptverband der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, WWF Österreich), Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr
Beauftragungsjahr 1998
Aufgrund der weltweiten Klimaerwärmung kommt es zu einer Verschiebung der klimatisch bedingten Vegetationszonen. In einem Forschungsprojekt sollten Grundlagen dazu erhoben werden. Sie sollten die Basis für die Entwicklung und Umsetzung waldbaulicher Strategien auf konkreten Standorten der unteren Waldgrenze in den pannonisch getönten Tieflagen Österreichs bilden. Neben einer Literaturrecherche wurden auch Forstleute vor Ort zu ihren Erfahrungen befragt. Die Ergebnisse wurden in einem „Grünbuch“ für die forstliche Praxis aufbereitet.