Konzept und Umsetzung einer Feldkampagne von Grünlandflächen in Aserbaidschan

Bearbeiter Tobias Köstl
Auftraggeber GIZ – Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit
Beauftragungsjahr 2018
Seit Auflösung der Sowjet-Union und der damit einhergehenden Umverteilung der Besitzverhältnisse und Bewirtschaftungspraktiken sind Grünlandflächen Aserbaidschans, insbesondere die Weideflächen, unter Druck geraten. Das Resultat von nicht nachhaltigen Managementpraktiken, Überbeweidung, Infrastrukturprojekten und Klimawandel ist die Degradation der Weiden sowie voranschreitende Boden-Erosion. Um diese Herausforderungen meistern zu können, wurde das Ministerium für Landwirtschaft in Aserbaidschan damit beauftragt, das staatliche Programm zur effizienten Nutzung von Wiesen und Weiden in der Republik Aserbaidschan im Zeitraum 2018-2022 umzusetzen. Das Ziel ist es, eine weitere Degradierung von Grünlandflächen zu stoppen, Winter- und Sommerweiden und Wiesenflächen zu erhalten und zukünftig nachhaltiger zu nutzen sowie die Produktivität dieser Flächen zu erhöhen. Eine solide Datengrundlage ist eine der Vorrausetzungen, um die Indikatoren des Programms zu erreichen. E.C.O. wurde in zwei Missionen mit Grundlagenerhebungen und Analysen von Grünlandflächen in Aserbaidschan betraut. In einem ersten Einsatz werden Daten auf Sommerweiden (Berggebiet des Großen Kaukasus) und auf Wiesenflächen im Berggebiet und im Flachland gesammelt. In einem zweiten Einsatz sollen die selben Parameter auf den Winterweiden im Tiefland erhoben werden. Die Daten dienen als Evaluierungsgrundlage eines Fernerkundungsprojektes der DLR in Aserbaidschan.