Vergleichsstudie zu den Gehältern von Nationalparkpersonal in Armenien und Georgien

Bearbeiter Michael Jungmeier, Michael Huber
Auftraggeber Caucasus Nature Fund
Beauftragungsjahr 2018
Die Gehälter von MitarbeiterInnen in Nationalparks sind in Armenien und Georgien vergleichsweise gering und erschweren es den Schutzgebieten, qualifiziertes Personal zu gewinnen. Zusätzlich führen die geringen Gehälter zu einer erhöhten Fluktuation, vor allem bei RangerInnen. Der CNF (Caucasus Nature Fund) hat es sich seit 2010 zur Priorität gesetzt, regelmäßig die Gehälter des Nationalparkpersonals zu ergänzen, um die Fluktuation von qualifizierten und erfahrenen MitarbeiterInnen zu reduzieren. Nun wurde E.C.O. vom CNF beauftragt, eine Studie durchzuführen, die die Gehälter und Verantwortlichkeiten von Schutzgebietspersonal mit anderen Jobs mit ähnlichen Verantwortlichkeiten vergleichen soll. Ziel ist es, die Konkurrenzfähigkeit der Gehälter von Schutzgebietspersonal in Bezug auf den zugehörigen lokalen Markt zu eruieren, um eine adäquate Gehaltsspanne vorzuschlagen. Die Ergebnisse der Studie finden Eingang in Diskussionen mit Regierungsstellen, die über die Verteilung der Zuschüsse an Schutzgebiete entscheiden.