Monitoring in europäischen Gebirgsnationalparken

Bearbeiter E.C.O. (Projektkoordination)
Auftraggeber Nationalparkrat des Nationalparks Hohe Tauern
Beauftragungsjahr 1996
Für die Nationalparks Berchtesgaden (D), Ecrins (F), Hohe Tauern (A) und Schweizerischer Nationalpark (CH) wurde ein Konzept für Langzeit-Monitoring im Bereich Vegetation und Gewässer erstellt. Die Dauerbeobachtung sollte – in Anlehnung an die hundertjährige Geschichte der Gletscherbeobachtung in den Hohen Tauern – über 100 Jahre fortgesetzt werden. Die Erstellung des Konzepts erfolgte in enger Zusammenarbeit mit den Verwaltungen der Schutzgebiete und den wissenschaftlichen Einrichtungen der beteiligten Länder. Das Gesamtprojekt setzte sich aus folgenden Arbeitspaketen zusammen: Projektmanagement und Gesamtleitung, Technische Standards (Harmonisierung, Meta-Datenverwaltung, Umsetzung, Synthese), Fernerkundung, Site revisitation, Monitoring Vegetation, Monitoring Gewässer, Technische Datenintegration, Managementorientierte Datenintegration, Öffentlichkeitsarbeit