Landschaftsfenster Reißeck im Mölltal

Bearbeiter Daniel Zollner, Michael Jungmeier, Hanns Kirchmeir, Stefan Lieb
Auftraggeber Gemeinde Reißeck; mit Unterstützung von: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und Arge NATURSCHUTZ
Beauftragungsjahr 2005
Das „Landschaftsfenster“ ist eine Analysemethode mit der durch Szenarienbildung die Zusammenhänge zwischen Landschaft und regionaler Entwicklung untersucht werden sollen. Der Blick in die Vergangenheit und die Analyse der gegenwärtigen Situation sollen die Sicht auf die Möglichkeiten eröffnen, die sich der Region in Zukunft bieten werden. Dem Betrachter ergeht es ähnlich, wie wenn er durch ein Familien-Fotoalbum blättert: Veränderungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg stattgefunden haben und die er kaum wahrgenommen hat, werden plötzlich gut sichtbar und damit auch diskutierbar. In der Gemeinde Reißeck sollte mit dieser Methode die Richtung der zukünftigen Landschaftsentwicklung analysiert werden. Anhand einer Gegenüberstellung der Landschaft von Gestern (1830), Heute (2006) und Morgen (Szenario 2036) wurden Probleme und Chancen gemeinsam mit den Gemeindebewohnern identifiziert, diskutiert und Ideen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf Gemeindeebene gesammelt.