Nachhaltige Naturraumentwicklung Karnische Alpen – Grenzüberschreitendes Almentwicklungsprogramm

Bearbeiter Gerhard Dullnig, Michael Jungmeier
Auftraggeber Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 20 – Landesplanung; Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Beauftragungsjahr 2003
Viele Almen des Karnischen Hauptkammes sind seit fast einem Jahrhundert durch die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien geteilt und werden über die Grenzen hinweg bewirtschaftet. Im Rahmen eines Interreg-Projekts werden grenzüberschreitende Almentwicklungspläne entwickelt. Ausgehend von der detaillierten Erfassung des Gebiets (aktuelle Vegetation, aktuelle Nutzung, Nutzungspotenzial, Verheidung, Überschirmung, etc.) werden gemeinsam mit den Bewirtschaftern Maßnahmen erarbeitet und in den Testgebieten Feistritzer Alm, Göriacher Alm, Uggowitzer Alm und Achomitzer Alm umgesetzt. Neben der Lösung konkreter Probleme stellt das Projekt ein Beispiel für die Umsetzung des „Berglandwirtschaft-Protokolls“ der Alpenkonvention dar.