HABITALP – Alpine Habitat Diversity

Bearbeiter Hanns Kirchmeir, Ingo Hölzle, Christina Pichler-Koban, Michael Jungmeier
Auftraggeber Nationalparkverwaltung Berchtesgaden
Beauftragungsjahr 2006
Das alpenweite Forschungsprojekt HABITALP, ein Projekt im Rahmen des INTERREG III B Alpine Space Programms, vereinte Partner aus fünf Nationen (A, CH, D, F, I), die in vier Sprachen miteinander kommunizierten. Inhaltlich fokussierte HABITALP auf die Vielfalt an Lebensräumen im Alpenbogen, im Mittelpunkt standen dabei die Schutzgebiete in den Alpen. Das Projekt hatte die Entwicklung standardisierter Methoden zur Erfassung, Analyse und Bewertung natürlicher und durch menschliche Nutzung beeinflusster Lebens- und Landschaftsräume auf Basis von Farbinfrarotluftbildern (CIR – Coulor Infrared) zum Ziel. Damit sollte eine auf den Alpenraum abgestimmte Herangehensweise an Dauerbeobachtung und Schutzgebietsmanagement ermöglicht werden. E.C.O. übernahm die Evaluierung dieses komplexen Projekts, erarbeitete Perspektiven für die mögliche Weiterführung, entwickelte das Design zur Verbreitung der Endergebnisse. Die Distributionsmaterialien, ein englischsprachiger Flyer, eine 24-seitige Broschüre (drei Mutationen: deutsch/englisch, französisch/englisch, italienisch/englisch) entstanden ebenso wie der Endbericht unter der Federführung von E.C.O.