Integrierter Erosionsschutz und Weidemanagement im Südkaukasus

Bearbeiter Michael Jungmeier, Hanns Kirchmeir, Michael Huber
Auftraggeber GIZ
Beauftragungsjahr 2013
In den Gebirgslagen des Süd-Kaukasus stellen Überweidung und Übernutzung der Gebirgswälder und Weiden und die damit verbundene Degradierung der Biodiversität zunehmend ein existenzielles Problem für die Menschen dar. Die Bedeutung von Wäldern und intakten alpinen Graslandschaften für den Boden- und Erosionsschutz ist klar, jedoch wurden bislang keine effektiven Lösungen gefunden. Im Auftrag der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) wird nun in den Ländern Aserbaidschan, Armenien und Georgien bis 2017 an der Entwicklung von Lösungen für eine nachhaltige Landnutzung und Erosionsschutz gearbeitet. In vier Pilotregionen werden dabei exemplarische Maßnahmen umgesetzt, ein Erosionsmonitoring entwickelt und Empfehlungen für nationale Regelungen entwickelt. E.C.O. ist in diesem Projekt für Teile der fachlichen und technischen Umsetzung zuständig und unterstützt dabei das Konsortium und den internationalen Teamleiter vor Ort.