Wissenschaftliche und technische Unterstützung der GEO-Tage der Artenvielfalt im Biosphärenpark Nockberge

Bearbeiter Glatz-Jorde
Auftraggeber Biosphärenpark Nockberge
Beauftragungsjahr 0
Unter dem Motto „Hoch Hinaus – der Alpinzone auf der Spur“ fand am 21. Und 22 Juli 2017 im Biosphärenpark Nockberge der diesjährige Geotag der Artenvielfalt statt, der seit 1999 alljährlich vom GEO-Magazin aufgerufen wird. Dieser erfolgreiche Tag ganz im Zeichen der Biodiversität wird von 2017 bis 2019 von E.C.O. wissenschaftlich und technisch unterstützt. Ausgehend vom Zirbenhof in Innerkrems waren rund 50 Experten in den ausgewiesenen Untersuchungsgebieten unterwegs, um innerhalb von 24 Stunden möglichst viele unterschiedliche Arten (Pflanzen, Tiere, Pilze und Flechten) zu finden und zu bestimmen. Somit standen bei diesjährigen GEO Tag vor allem die Lebensräume der Gipfelregion im Fokus des Forschungsinteresses. Das vorläufige Ergebnis der freiwilligen Bemühungen kann sich sehen lassen: Nahezu 1000 Arten der unterschiedlichen Klassen konnten gefunden und bestimmt werden.