Internationale Studytour September 2016

Bearbeiter Michael Huber, Hanns Kirchmeir
Auftraggeber Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Beauftragungsjahr 2016
Im September 2016 nahmen 20 InteressenvertreterInnen, RepräsentantInnen und ProjektmitarbeiterInnen aus Armenien an einer einwöchigen „Studytour“ in die Kärntner Alpen teil. Im Mittelpunkt dieser in den Rahmen des IEC/IBIS Projektes eingebetteten Tour standen die Themen Erosionskontrolle, natürliche Ressourcen, Wald- und Weidemanagement in Bergregionen sowie Aufforstungen in alpinen Habitaten. Die TeilnehmerInnen hatten die Möglichkeit sich über die speziellen Herausforderungen der Bauern und lokalen Interessenvertretung zu informieren und konnten einen Eindruck davon gewinnen, wie die Bewirtschaftung im österreichischen Alpenraum funktioniert. Im Verlauf der Tour besuchten die TeilnehmerInnen die südlichen Kalkalpen und deren genossenschaftlich bewirtschafteten Flächen, die Verwaltung und Landwirte im Biosphärenreservat Nockberge sowie die Baumschule der Zundel’schen Forstverwaltung in Gmünd sowie Aufforstungsflächen nahe Villach.