Huzul-Beweidung ausgewählter Feuchtwiesen - Weidemonitoring Keutschach

Bearbeiter Christian Keusch
Auftraggeber Amt der Kärntner Landesregierung
Beauftragungsjahr 2012
Die Feuchtwiesen des Keutschacher Seentales drohen zu verbrachen. Der örtliche Ramsar-Verein will dem mit einer neuen Form der Feuchtwiesen-Pflege entgegenwirken: Seit 2006 werden Huzul-Pferde auf einer Testfläche zur Beweidung eingesetzt. Die urtümlichen Pferde stammen aus den Ostkarpaten. Sie schätzen das Gras auf den Feuchtflächen als schmackhafte Kost. Durch ihr geringes Gewicht schädigen die Huzulen den Boden weniger als andere Pferderassen. In einem begleitenden Monitoring wird seit 2006 regelmäßig dokumentiert und erhoben, wie sich die Huzul-Beweidung auf die wertvollen Wiesenflächen auswirkt. E.C.O. hat dieses Monitoring konzipiert und ist mit der Durchführung betraut.