Die natürlichen Waldgesellschaften als Grundlage für nachhaltige Waldentwicklung

Bearbeiter Hanns Kirchmeir, Christian Keusch, Martin Kühmeier
Auftraggeber Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung 10F – Forstwesen, und Bundesministerium für Land-, Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Beauftragungsjahr 2004
Ziel dieses Projekts war die Unterstützung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung, die sich an den Resolutionen der „Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa“ orientiert. Insbesondere die Helsinki-Resolutionen H1-H4 und die in Lissabon beschlossenen gesamteuropäischen Kriterien und Indikatoren zur Bewertung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung (L2) sollten Berücksichtigung finden. Dabei stand die Orientierung an der potenziellen natürlichen Waldgesellschaft (PNWG) im Vordergrund. Praktikern, aber auch Beratern und Behördenvertretern sollte die Ansprache der PNWG und deren Anwendung in waldbaulichen Konzepten näher gebracht werden. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Projekt sollten so aufbereitet werden, dass sie direkt in die forstwirtschaftliche Praxis integriert werden können. Das Projekt lieferte folgende Ergebnisse: Praxishandbuch, Karte der potenziellen Waldgesellschaften, Expertensystem zur Bestimmung der PNWG, Internet Applikation Waldmodell.