Grenzüberschreitender Biosphärenpark Prespa

Bearbeiter Michael Jungemeier, Stefanie Weiglhofer
Auftraggeber Österreichische Bundesforste (ÖBf)
Beauftragungsjahr 2010
Der grenzüberschreitende Prespa-Nationalpark wurde von den drei Anrainerstaaten Albanien (17 % der Fläche), Griechenland (21 %) und Mazedonien (62 %) gemeinsam gegründet und umfasst eine Gesamtfläche von ca. 1.600 km2. Knapp 29.000 Menschen leben in der Region. Der Bereich der Prespa-Seen ist ein in Europa anerkannter Hotspot für Biodiversität. Das gilt für terrestrische, in besonderem Maße aber für aquatische Ökosysteme. Der Prespa-Nationalpark soll nun in den ersten grenzüberschreitenden Biosphärenpark in Südosteuropa umgewandelt werden. E.C.O. wurde beauftragt diesen Prozess durch „Capacity building“ und Trainings für die Nationalparkmitarbeiter auf albanischer Seite zu begleiten und zu unterstützen.