Pilotprojekt Dokumentation von Naturprozessen im Nationalpark Gesäuse

Bearbeiter Michael Jungmeier, Hanns Kirchmeir, Corinna Hecke
Auftraggeber Nationalpark Gesäuse
Beauftragungsjahr 2014
Bedingt durch außergewöhnliche Reliefenergien sind viele Naturprozesse im Nationalpark Gesäuse durch komplexe Störungsdynamiken charakterisiert, welche Lebensformen, Wuchsformen und Artengarnituren bestimmen. Diese wurden am Beispiel eines Lawinarsystems im östlichen Gesäuse (Kalktal) exemplarisch untersucht. Aufbauend auf einem, für dieses Pilotprojekt entwickelten, theoretischen Konzept, wurde anhand einer vegetationsökologischen Geländeerhebung in Kombination mit UAV-Luftbildern und einer umfassenden Analyse der erhobenen Daten versucht, das Lawinarsystem zu beschreiben. Dabei lassen sich die im System auftretenden Muster von Vegetationsgesellschaften in einem räumlichen und einem zeitlichen Zusammenhang mit dem Störungsregime darstellen.